Sie sind hier:  Was wir tun > Netzwerk Selbstvertretung > 2014

Das Jahr 2014

Das Netzwerk stellt sich vor

Was macht das Netzwerk?
Wer ist beim Netzwerk dabei?
Was ist die Kern-Gruppe?
Diese Informationen stehen hier im Informations-Blatt:
Informations-Blatt Netzwerk (pdf, 550kb)
 

Persönliche Assistenz

Die SelbstvertreterInnen vom Netzwerk Selbstvertretung Österreich 
haben einen Text geschrieben.   
Das Thema von dem Text ist: Persönliche Assistenz. 
Den Text finden Sie hier: 
Text zum Thema Perönliche Assistenz (pdf, 276kb)

Informations-Tag in Salzburg 

Der Info-Tag war ein großer Erfolg.
Der Info-Tag war am 5. Juni 2014.

Über 50 Menschen sind zum Informations-Tag gekommen.
Erich Girlek ist ein Selbstvertreter aus Salzburg.
Erich Girlek arbeitet in der Kern-Gruppe vom Netzwerk mit.


Fotos: Netzwerk Selbstvertretung

Erich Girlek sagt: 
"Es ist echt super dass so viele Menschen gekommen sind.
Genau solche Menschen brauchen wir,
damit wir eine große und starke Selbstvertretungs-Gruppe in Salzburg aufbauen können."


Reinhard Köbler ist der Leiter vom Netzwerk.
Herr Köbler sagt: 
"Wir haben das Netzwerk Selbstvertretung Österreich vorgestellt.
Wir haben viele Fragen beantwortet.
Und wir haben den Menschen in Salzburg Mut gemacht für Selbstvertretung.
Es freut mich dass wir gute Rückmeldungen bekommen haben.


Der nächste Schritt ist: 
Es soll einen Arbeits-Kreis Selbstvertretung in Salzburg geben.
Der Arbeits-Kreis ist für alle Menschen mit Behinderungen
und UnterstützerInnen.
Das werden verschiedenen Themen besprochen, 
die für Menschen mit Behinderungen in Salzburg 
wichtig sind.
Zum Beispiel:
In der eigenen Wohnung leben

Wir freuen uns auf jeden und jede 
der oder die mitmachen will.
Weil gemeinsam sind wir stark!

Erich Girlek ist Ansprechs-Person
für den Arbeits-Kreis Selbstvertretung.
Wenn Sie mitmachen wollen dann melden Sie sich bei Erich Girlek:
erich.girlek@yahoo.de

 


 

Das Netzwerk Selbstvertretung Österreich
gewinnt einen Preis

Am 1. Mai 2014 war es soweit.
Es war eine Preis-Verleihung.
Die Preis-Verleihung war in Wien.
Der Preis heißt Sozial-Marie.

Reinhard Köbler und Lisa Wimmler
waren für das Netzwerk Selbstvertretung Österreich dabei.
Es haben noch viele andere Projekte mitgemacht.
Das Netzwerk schaffte es unter die ersten 15 zu kommen.
Das ist ein großer Erfolg.

Reinhard Köbler ist der Leiter vom Netzwerk.
Reinhard Köbler sagt:
"Dieser Preis ist eine große Anerkennung
für unsere Arbeit.
Für die Jury ist unser Projekt ein Aha-Erlebnis.
Wir freuen uns sehr über den Preis."

Das Netzwerk hat 1.000 Euro gewonnen.
Das Netzwerk hat im Moment noch keine eigene Internet-Seite.
Deshalb möchten wir dieses Geld
für eine eigene Internet-Seite nutzen.

Bilder von der Preis-Verleiung:
Reinhard Köbler auf der Bühne. Ihm wird der Preis veliehen. Lisa Wimmler und Reinhard Köbler sprechen mit einer Frau von der Jury.
Die Bilder sind von Anna Rauchberger.
Reinhard Köbler gemeinsam mit drei weiteren PreisträgerInnen und zwei Frauen von der Jury auf der Bühne.

 

 

 

 

 


Es gibt auch einen Text in einer Zeitung darüber: 
Basics über die Sozial-Marie (pdf, 397kb)